Best of Erfahrung mit der Proa P5

Für alle Freunde der Selbstbau-Proa P5. Erfahrungsaustausch, Bautipps, Materialinfos, etc.
Gratis-Bauplan unter: http://www.multihull.de/proa/p5/p5.htm

Best of Erfahrung mit der Proa P5

Beitragvon manfred » So 13. Sep 2009, 17:43

Reto, Peter recht herzlichen Dank für die vielen Tipps und Hinweise, die mir sehr weitergeholfen haben. Erfreulicherweise scheint unser Thema auch sonst auf recht reges Interesse zu stoßen wenn ich mir die Aufrufzahlen ansehe.

Als ich allerdings ein bestimmtes Detail nachlesen wollte, kam durch die jetzt schon recht zahlreichen Beiträge ein Nachteil zu Tage - ich musste mich durch den ganzen Textbeitrag durchkämpfen. Deshalb als kleinen Service für alle (noch) nicht P5erianer die Highlights (aus meiner Sicht) im folgenden kurz und knapp zusammengefasst (ich hoffe, Reto und Peter, Ihr seid damit einverstanden. Weiter hoffe ich, dass ich alles richtig wiedergegeben habe, wenn nicht, bitte hier einfach reinkorrigieren):

Reto`s P5

Rumpf: 4mm Multiplex Industrie-Birkensperrholz mit dünner Glasschicht, 2 cm breiter als Plan wegen Kielleiste, klappbare
Sitzbrettverlängerung
Lackierung Holzfarben
Beam Surfmasten, unterer Teil
Mast: Surfmast mit Varioverlängerung
Segel: Deltasegel, Dracon, 10,5qm, Spieren 5,10m, Achterliek 4,50m, Liekhölung 10cm, Mast weit oben angeschlagen,
Shunten ohne Schiene
Endlosstag (bin ganz gespannt auf Deine Bilder, ich kann mir bis jetzt nicht vorstellen, wie das funktioniert)
Steuerung: (am liebsten ohne) Steuerpaddel, 2,5m in Ruderdollen
Speed: schneller als Laser, Zugvogel und mittelgroße Bavaria-Yachten
Heimatrevier: Chiemsee, 80,1 qkm
Philosophie: asymmetrischer Ellipsenrumpf, profilloses Deltarigg mit Kippmast und Steuerpaddel gehören zusammen
Ideen: Cockpitboden höher (für 2 Personen + Gepäck ausgelegt), wurde inzwischen ausgeführt
Leeplattform
weitmaschigeres Trampolin
nach unten gebogene Beams
windschlüpfrige Ama
Ama-Unterwasserschiff wie Vaka (mehr Rundung)


Peter`s P5 (in Bau)

Rumpf: verlängert auf 5,5m, 4mm Okume mit Glasgewebe, Kiel, Stringer Fichte 20x20, Balkweger 15x25 Fichte,
Scheuerleiste 15x25 Buche, Spanten 5mm Sapeli
Lackierung Rumpf farbiger Anstrich, Cockpit, Spieren Holz natur
Segel: Krebsscherensegel, Spieren aus verleimten Holzleisten 5,9m/4,6m
Steuerung : Steuerpaddel
Heimatrevier Moldaustausee, 40km lang
Motor: Dingimotor (12kg)
Philosophie: asymmetrischer Rumpf. Deltasegel und Steuerpaddel






Manfred`s P5

Rumpf: gegenüber Original 20mm breiter wegen Kielleiste, 5mm Okume, alle Leisten 20x20 Fichte, Scheuerleiste zusätzlich
mit 20mm Halbrundholz
Ausleger mit negativem Decksprung (wegen der Optik)
Lackierung: farbiger Anstrich, Braun
Beam: Alurohre 50mm Durchmesser
Mast: Surfmast 4,70m, Stag am Masttop angeschlagen
Segel: Deltasegel, Dacron, 7,4qm, Spieren 4,3m, Achterliek 3,9m, Spierentop am Mast angeschlagen, Shunten bislang mit
Schiene, jetzt entfernt,
Steuerung: Ruder wie original Bauplan, allerdings Ruderschaft auf unterer Ruderaufnahme
Speed: langsamer als Laser, Zugvogel, 8kn bei 10kn Wind (Halbwindkurs)
Heimatrevier: Tankumsee, 0,062qkm
Philosophie gelobt sei was einfach ist und schnell macht
Ideen: nach unten gebogene Beams
wenn schon Ruder, dann klappbar (siehe hier auch Teil2)
manfred
 
Beiträge: 73
Registriert: So 25. Jan 2009, 16:53

Zurück zu Proa P5

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron